taucher-diving

Tauchen um den Cayman Islands

„He hath founded it upon the seas“ (Er hat es auf den Meeren gegründet) ist das Motto des Inselstaates Cayman Islands, welcher aus Grand Cayman, Cayman Brac und Little Cayman besteht. Alleine auf Grand Cayman lassen sich über 250 Tauchplätze finden, welche an Artenvielfalt der Riesenschwärme, Wracks und der Schönheit von beeindruckenden Steilwänden unübertroffen sind und dem Taucherherz alles zur Verfügung stellen, was es begehrt. Reiseberichte werden immer von Unterwasserpfaden schwärmen, die ein kaum zu übertreffendes Unterwasser-Abenteuer bieten.

taucher, fische, meer
Tauchen im Fischschwarm

Zu einer der Hauptattraktionen der Cayman Islands gehört Stingray City. Dieser natürliche „Pool“ ermöglicht es auch den Nicht-Tauchern der Familie, mit zahmen Rochen im kristallklaren Wasser zu schnorcheln. Diese wurden nicht künstlich gezüchtet, sondern fanden bei der Reinigung des Fangs durch die Fischer hier ständig die Möglichkeit eine Mahlzeit zu erhaschen und gewöhnten sich daran. Während das Wasser im hinteren Bereich bis zu 5m Tiefe erlangt, geht es im flacheren Bereich gerade mal bis ungefähr Brusthöhe. Gerade vormittags ist ein Besuch dieses Platzes durch den Touristenansturm der anlegenden Kreuzfahrt-Schiffe nicht unbedingt empfehlenswert, dafür am Nachmittag um so bereichernder.

Die Bloody Bay Wall auf Little Cayman ist eine vorgelagerte Steilwand, welche zuerst 100 Meter abfällt und sich anschließend auf 2000 Meter Tiefe verabschiedet, um wenig später in 9000 Meter zu enden. Neben spektakulärem Steilwandtauchen finden sich hier exorbitante Schwämme, Peitschenkorallen und Zackenbarsche von gigantischen Ausmaßen. Daneben erfreuen sich hier Schildkröten (welche in dieser Gegend eher klein sind) und riesige Fischschwärme an der unglaublichen Wasserwelt.